Menu
menu

10 Jahre Bibliothek am Bauhaus

In unmittelbarer Nähe zum UNESCO-Weltkulturerbe, dem Bauhaus Dessau, wurde 1960 eine Kaufhalle mit Tanzcafé erbaut. In den Jahren 2008 bis 2010 wurde aus diesem Gebäude ein moderner Bibliotheksneubau zur gemeinsamen Nutzung sowohl für die Hochschule Anhalt, als auch für die Stiftung Bauhaus Dessau errichtet.

Bibliotheken am Bauhaus

Die neue Bibliothek ist dadurch Forschungs- und Informationsbibliothek zur Bauhaus-Geschichte und gleichzeitig eine dauerhafte Lösung für eine Sammlung, die eine der größten ihrer Art in Europa ist.

Der zeitgenössische Baukörper, der damals die Zustimmung Walter Gropius fand, wurde in enger Abstimmung mit der Stadt Dessau-Roßlau und dem Denkmalschutz zu einem modernen Funktionsbau umgestaltet, das allen modernen Anforderungen gerecht wird und sich an die vorhandene Umgebung und Architektur anpasst.

Der Umbau und die Verwandlung in die Bibliothek kostete inklusive Erstausstattung knapp 3,4 Mio. Euro. Das Gebäude ist barrierefrei, wurde unter energetischen Gesichtspunkten saniert und gebaut und wird brandschutztechnisch allen Anforderungen gerecht.

Der Bereich für die Hochschule befindet sich im Erdgeschoss, einschließlich der sogenannten „Box“, die neben den ehemaligen Lagerräumen die Bücherbestände aufnimmt. Im vorderen Bereich wurden die Lese- und Arbeitsplätze sowie Computerterminals angeordnet. Im Obergeschoss finden die Bestände der Stiftung Bauhaus Dessau Platz.

Dieses Gebäude, die „kleine Schwester“ vom Bauhaus Dessau, stellt einen echten Gewinn für das ganze Ensemble dar.