Sanierung und Neubau von Institutsflächen - Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Projektsteckbrief
  • Auftraggeber:

    Ministerium der Finanzen
    LSA, vertreten durch den
    Landesbetrieb BLSA,
    Niederlassung Süd-Ost,
    Halle

  • Anschrift:

    Adam-Kuckhoff-Straße/
    Emil-Abderhalden-Straße
    06108 Halle

  • Nutzer:

    Martin-Luther-Universität
    Halle-Wittenberg

  • Architekten:

    Reiner Becker Architekten
    Berlin

    Heinle, Wischer und Partner,
    Dresden

    Elz-Architekten, Potsdam

    Därr-Landschaftsarchitekten
    Halle

    Storck-Plan, Halle

  • Bauzeit:

    2012 bis 2015

  • Gesamtkosten:

    35,82 Millionen Euro

  • Hauptnutzfläche:

    17.255 Quadratmeter



Blick auf die Institutsflächen (Foto: Viktoria Kühne)

Auf dem ehemaligen Areal der Landwirtschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg wurde nach dem Abbruch einer Vielzahl von verschlissenen Bestandsgebäuden ein Institutsneubau (Baubereich 2) errichtet und vier unter Denkmalschutz stehende Bestandsgebäude (Baubereiche 3 und 4) saniert.

Die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg beabsichtigt nach Beendigung aller Bauleistungen, die gesamten geistes- und sozialwissenschaftlichen Fakultäten zum ersten Mal in der traditionsreichen Geschichte der Universität an einem Campus zu konzentrieren.

Neben den Neubau- und Sanierungsleistungen erfolgt ebenso die Gestaltung des Campusgeländes als moderner Ort des Aufenthalts und der Kommunikation.

Die Baumaßnahme wurde finanziert durch die Europäische Kommission (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) und aus Landesmitteln.

Logo Sachsen-Anhalt Europawahl
e-Vergabe Land Sachsen-Anhalt
e-Vergabe EU
Bundesplattform
Hier kommen Sie auf die Internetseiten des Finanzministeriums