Sanierung des Gebäudes Landgericht Halle am Hansering 13

Projektsteckbrief
  • Auftraggeber:

    Ministerium der Finanzen
    LSA, vertreten durch den
    Landesbetrieb BLSA,
    Technisches Büro Halle

  • Anschrift:

    Hansering 13
    06112 Halle


    Nutzer:

    Landgericht Halle


    Architekten:

    nps tchopan voss GmbH
    & Co. KG


    Bauzeit:

    2011 bis 2013
    Cafeteria 2014


    Gesamtkosten:

    16,8 Millionen Euro 


    Hauptnutzfläche:

    5.444 Quadratmeter

 

 

Bild zeigt das Landgericht Halle
Bild zeigt einen Verhandlungssaal im Landgericht Halle

Am Hansering 13 in Halle ist eine Perle der Architektur wieder sichtbar geworden. Mit der Sanierung gelang es, in einem der architekturgeschichtlich bedeutendsten Justizpaläste Preußens höchste denkmalpflegerischen Ansprüche mit moderner technischer Ausstattung zu vereinen.

Das Gebäude war in den Jahren 1901 bis 1905 erbaut worden. Zunächst war hier die Zivilgerichtsbarkeit untergebracht. Heute wird der Bau mit den markanten 50 Meter hohen Türmen durch das Landgericht Halle genutzt.

Über 10.000 Quadratmeter Grundfläche wurden grundsaniert, 20 Verhandlungssäle, 110 Büros und sowie 103 weitere Räume, darunter 15 Vorführzellen, zwölf Archivräume, eine Bibliothek, ein Zeugenschutzraum, ein Kindervernehmungszimmer und Technikräume.

Die Arbeiten erfolgten unter denkmalpflegerischer Begleitung, welche alle restauratorisch relevanten Leistungen betraf. Das farbenprächtige Haupttreppenhaus mit seiner doppelten Wendeltreppe in der Kuppelhalle ist dabei besonders hervorzuheben. Mit der Sanierung des Gebäudes wird allen aktuellen Anforderungen hinsichtlich eines modernen multifunktionalen Gerichts - und Verwaltungsgebäudes unter Berücksichtigung der Sicherheitsaspekte Rechnung getragen.

Logo Sachsen-Anhalt Europawahl
e-Vergabe Land Sachsen-Anhalt
e-Vergabe EU
Bundesplattform
Hier kommen Sie auf die Internetseiten des Finanzministeriums