Aneignungsverzichte des Landes Sachsen-Anhalt

 

Erläuterung der Rechtslage:

Wenn ein Eigentümer eines Grundstücks in Sachsen-Anhalt durch Erklärung gegenüber dem Grundbuchamt sein Eigentum an dem Grundstück aufgegeben hat und der Verzicht in das Grundbuch eingetragen wurde, steht dem Land Sachsen-Anhalt das Aneignungsrecht zu (§ 928 Abs. 2 Satz 1 BGB). In diesen Fällen erwirbt das Land Sachsen-Anhalt das Eigentum an dem Grundstück dadurch, dass es sich als Eigentümer in das Grundstück eintragen lässt (§ 928 Abs. 2 Satz 2 BGB).

Hat das Land Sachsen-Anhalt kein Interesse am Erwerb des Eigentums, erklärt es gegenüber dem Grundbuchamt den Verzicht auf das Aneignungsrecht. Dann kann sich jede natürliche oder juristische Person das Eigentum an dem Grundstück aneignen.

Die folgenden Aufstellungen enthalten die Grundstücke, in denen das Land Sachsen-Anhalt auf sein Aneignungsrecht verzichtet hat. Das Land Sachsen-Anhalt übernimmt keine Gewähr für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben.

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
e-Vergabe Land Sachsen-Anhalt
e-Vergabe EU
Bundesplattform
Hier kommen Sie auf die Internetseiten des Finanzministeriums