Liegenschaftsmanagement

Das Land Sachsen-Anhalt verfügt über einen beträchtlichen Besitz an Liegenschaften. Wegen der wachsenden Bedeutung der Immobilien als Wirtschaftsfaktor für das Land ist die Optimierung des Immobilienbestandes eine wesentliche Aufgabe der Vermögensverwaltung. Dazu gehört, die Immobilien möglichst sinnvoll und effizient zu nutzen, verstärkt wirtschaftliche Gesichtspunkte zu beachten und nach kaufmännischen Methoden zu arbeiten sowie die entbehrlichen Immobilien renditeorientiert zu verwerten.

Mit der Zusammenführung des Liegenschaftsmanagements und des Baumanagements wurden Veränderungsprozesse zur Umsetzung einer wirtschaftlichen Immobilienverwaltung eingeleitet. Die Landesregierung verfolgt damit das Ziel, mit dem Bau- und Liegenschaftsmanagement wirtschaftlich zu sanieren, Flächennutzungen zu optimieren und mit dem ganzheitlichen Immobilienmanagement eine effiziente Bedarfsdeckung zu realisieren.

Dem Landesbetrieb BLSA obliegt durch ein gestrafftes Liegenschaftsmanagement eine wirtschaftliche Liegenschaftsnutzung, durch Entwicklung geeigneter Standorte sowie den Einsatz innovativer Finanzierungsmodelle. Weiterhin soll durch Realisierung von Umsatzerlösen aus Mieteinnahmen und Verwertungen, der bestehende Stau an Kleinen Baumaßnahmen und Bauunterhaltungsmaßnahmen nachhaltig abgebaut werden. Die Baumaßnahmen folgen grundsätzlich der strategischen Ausrichtung des Immobilienmanagements und den Festlegungen der Standortplanung.

Das Land Sachsen-Anhalt verfügt derzeit noch über landeseigene Liegenschaften in der Größenordnung von etwa 167.000 Hektar (Stand 31.07.2012). Zum einen sind dies Flächen, die das „Sondervermögen/Grundstock“ (rund. 9.000 Hektar) bilden, überwiegend landwirtschaftlich genutzte Flächen ohne Naturschutzbindung und Liegenschaften des Allgemeinen Grundvermögens. Zum anderen handelt es sich um das „Verwaltungsgrundvermögen“, das mit zirka 158.000 Hektar den weitaus größeren Teil einnimmt. Dessen größter Teil wiederum wird durch Landesstraßen, forst- und wasserwirtschaftliches Vermögen gebildet (etwa. 157.000 Hektar) und zählt zu den sonstigen für Verwaltungszwecke genutzten Grundstücken.

Ein kleinerer Teil wird durch das Landesbetrieb-BLSA-Vermögen gebildet (1.000 Hektar). Diese Liegenschaften befinden sich zumeist innerhalb von Städten und Gemeinden und nehmen dort größere, zumeist auch zusammenhängende Areale ein. Sie werden zum Beispiel durch Landesbehörden (so Ministerien, Landesverwaltungsamt, weitere obere Landesbehörden) sowie für weitere Landeseinrichtungen (unter anderem Universitäten) genutzt (Fremdverwaltung durch Nutzerressort).

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen
e-Vergabe Land Sachsen-Anhalt
e-Vergabe EU
Bundesplattform
Hier kommen Sie auf die Internetseiten des Finanzministeriums